Seite wählen

Mit Fleiß und Ehrgeiz: Eine Frau am Bau

„Konsequent Ziele verfolgen“ heißt das Motto von Idit Kostadinova. Mit dem AMS gelang der Weg zum Traumjob. © AMS/Christian Dusek

 

Idit Kostadinova stammt aus einer 5000-Seelen-Stadt in Bulgarien. Bereits von klein aufwar es der Wunsch der Familie, ihr den Traum vom Beruf in der Baubranche zuermöglichen. In Wien machte die zielstrebige Bulgarin Karriere mit einer vom AMSfinanzierten Ausbildung zur Bauingenieurin.

Das Leben von Idit Kostadinova liest sich wie ein Motivationsratgeber für Frauen aus allerWelt: mit zwölf Jahren von zuhause ausgezogen, später der Start einesIngenieursstudiums in Sofia, Bulgarien, um sich schließlich erfolgreich an derTechnischen Universität (TU) in Wien zu bewerben. Doch wie so oft bei Karriereplänen,verliefen auch ihre ersten beruflichen Schritte nicht in gesicherten, vorgezeichnetenBahnen. Die höheren Lebenskosten in Wien zwangen Idit Kostadinova zunächst zurPausierung ihres TU-Studiums.

Auf Umwegen zum Erfolg

Um sich finanziell über Wasser zu halten, nahm sie Jobs im Reinigungsbereich undGastgewerbe an. Die erhoffte Veränderung stellte sich erst über eine durch das AMSfinanzierte Ausbildung in Hoch- und Tiefbautechnik ein. „Mein Leben hat sich niegeradlinig entwickelt. Der Erfolg kam dadurch, dass ich immer ein Ziel vor Augen hatteund Chancen, wie die vom AMS, ergriffen habe. Es ist auch wichtig, sich selbstmotivieren zu können“, erklärt Idit Kostadinova.

AMS macht Frauen Technik-fit

Eine wachsende Großstadt wie Wien bietet viele Job- und Gehaltschancen, speziell in derBaubranche. Klimaverträglichkeit, moderne Planung und innovative Technologien – dasAMS kennt die Erwartungen an Bewerber und Bewerberinnen im Baugeschäft. Frauensind vor allem in der Planung gefragte Fachkräfte. Das FiT-Programm des AMS bündeltMarkt-Knowhow und Ausbildung für Frauen in handwerklich-technischen Berufen aneinem Ort. „Da mir die Berufserfahrung und eine abgeschlossene Ausbildung bisher nochfehlten, machte mich meine AMS-Beraterin auf das FiT-Programm aufmerksam. Mit derEntscheidung zur Ausbildung konnte ich in meinem Berufsleben neu durchstarten. Ichkann das AMS-Programm wirklich weiterempfehlen“, so Idit Kostadinova.

Kompetent beraten und individuell gefördert

Der angehenden Bauingenieurin fielen vor allem die kompetente Beratung des AMS unddie Professionalität des Lehrpersonals positiv auf. „Ich konnte bereits auf einen breitenErfahrungsschatz und ein solides Grundwissen aus meinen Studien in Sofia und Wienzurückgreifen. Im Kolleg wurden meine Fähigkeiten gut eingeschätzt und man hat michdort individuell gefördert, wo ich Hilfe brauchte“, erklärt Idit Kostadinova.

Gut ausgebildet

Mit dem Hoch- und Tiefbaukolleg der HTL Camillo Sitte im 3. Wiener Gemeindebezirkentschied sich Idit Kostadinova für eine moderne und spezifische Ausbildung, die ihrenInteressen und Vorkenntnissen entsprach. Monatelang hieß es für sie die Schulbankdrücken. Freizeit gab es kaum noch. „Was in der HTL der Lernstoff von fünf Jahren ist,haben wir in zwei Jahren gelernt. Meine Familie war hier ein sehr großer Rückhalt“, sagtIdit Kostadinova über ihre Zeit an der HTL. Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten:Nur wenige Wochen nach ihrem ausgezeichneten Abschluss im Oktober 2020 erreichtensie gleich mehrere Zusagen für eine feste Anstellung.

Karrierestart im Holzhochhaus

Heute arbeitet Idit Kostadinova als Bautechnikerin beim Bauspezialisten Handler Holdingauf der Baustelle des Pionierprojekts „HoHo“ in der Seestadt Aspern. „Mein langfristigesZiel ist es, Bauleiterin zu werden. Die Firma unterstützt das mit Weiterbildungen. FürsErste möchte ich aber meine Arbeit gut machen und ein wenig Abstand von Bücherngewinnen“, sagt sie lachend.

Jetzt #weiterbilden

Je mehr Kompetenzen, desto besser sind die Chancen am Arbeitsmarkt. Deshalb unterstützt das Arbeitsmarktservice (AMS) gerade jetzt mit noch mehr Aus- und Weiterbildungsangeboten – finanziert über die Corona-Joboffensive der österreichischen Bundesregierung.

www.ams-salzburg.at/jetztweiterbilden