AMS Salzburg Geschäftsbericht 2019

Infos & Trends am Arbeitsmarkt
Landesgeschäftsführerin Jacqueline Beyer und stellvertretende Landesgeschäftsführerin Christa Schweinberger

Arbeitslosenquote 2019

in den Bezirken von Salzburg

Sehr geehrte Damen und Herren,

der salzburger Arbeitsmarkt hat sich im Jahr 2019 sehr positiv entwickelt: Bei der Zahl arbeitsloser Menschen konnte mit einem Minus von 6,1 % gegenüber 2018 ein sehr positiver Rückgang verzeichnet werden. Dennoch waren im Jahr 2019 51.443 verschiedene Salzburgerinnen und Salzburger zumindest 1 Tag beim AMS arbeitslos gemeldet.

Die zweitniedrigste Arbeitslosenquote aller Bundesländer mit 4,6% (2018 = 4,9%) ist sehr erfreulich.

Ein Allzeithoch gibt es bei den Beschäftigten zu vermelden – 262.124 Personen waren in Salzburg beschäftigt. Als großes Zeichen des Vertrauens werten wir, dass uns die salzburger Betriebe mit der Besetzung von insgesamt 45.083 freien Stellen betraut haben.

Auch unter den 9 Bundesländern Österreichs konnte Salzburg im internen Ranking den 5. Platz erzielen. Das AMS Zell am See konnte den 1. Platz bei der Frauenbewertung/Gleichstellungs-indikatoren BSC 2019 österreichweit erzielen und das AMS Bischofshofen erzielte den 1. Platz mit der Idee zur Konzept und Durchführung von Jobmessen.

Bitte entnehmen Sie unterhalb weitere Details zur Entwicklung des salzburger Arbeitsmarktes im Jahr 2019.

Jacqueline Beyer
Landesgeschäftsführerin

Christa Schweinberger
Stv. Landesgeschäftsführerin

 

262.124

Beschäftigte in Salzburg

p

21.850

KundInnen über Beruf, Aus- und Weiterbildung informiert

h

21.653

offene Stellen über das eAMS-Konto

7,3 Mio EURO

für Eingliederungsbeihilfen als Lohnzuschuss an Betriebe ausbezahlt

241.267

Telefonate in der
ServiceLine, davon
88 % enderledigt

2019

Arbeitslosenquote im Bundesländer-
vergleich in Prozent

18,7 % der potentiellen salzburger Arbeitskräfte haben 2019 nach einem Job gesucht – das ist etwa jede 5 bis 6 Arbeitskraft

44.114

Arbeitskräfte vermittelt

#weiter

mit der richtigen Einstellung

899

Lehrlinge vermittelt

Unternehmen besucht, betreut und 45.083 offene Stellen geworben

42,3

Mio. Euro finanzielle Fördermittel für KundInnen

Anträge auf Weiterbildungsgeld und 492 Anträge auf Bildungsteilzeitgeld bewilligt

über Berufe informieren

Insgesamt 21.850 Personen haben sich 2019 im BerufsInfoZentrum informiert.
61 % der BesucherInnen, die eine individuelle Beratung im BerufsInfoZentrum in Anspruch nehmen, sind über 25 Jahre alt.

Jobbörsen und Jobmessen

Persönliche Begegnungen von Arbeitgebern und Arbeitskräften in größerem Ausmaß und für einzelne Branchen individuell zugeschnitten werden durch Jobbörsen und Jobmessen ermöglicht. 2019 hat das AMS Salzburg insgesamt ca. 440 davon organisiert.

verbindlich vermitteln

Das AMS achtet besonders auf die passgenaue Jobvermittlung im Sinne der Wünsche der Betriebe und der Arbeitsuchenden.
Wichtig ist uns dabei, das Ergebnis jeder Vermittlung konkret abzuklären, um so dafür zu sorgen, dass die Arbeitsuchenden den Chancen schnell und zielgerichtet nachgehen.

>

arbeitsplatznah qualifizieren

Auch Erwachsene können einen Lehrabschluss nachholen!
Die Arbeitslosigkeit von Menschen mit nur Pflichtschulabschluss liegt bei 15 Prozent, bei jenen mit Lehrabschluss oder höherer Qualifikation bei unter 4 Prozent. – Das heißt, die Arbeitslosigkeit reduziert sich nicht um ein Viertel, sondern auf ein Viertel durch eine fundierte Berufsausbildung. Damit wird nicht nur das Risiko der Arbeitslosigkeit verringert, sondern auch wirkungungsvoll gegen den Fachkräftemangel vorgegangen.

weiter entwickeln

Schülerinnen und Schüler erkunden die Berufswelt.
Viel Information und auch Spaß für fast 220 Schulklassen in den BerufsInfoZentren des AMS. Seit Ende 2019 kommen dabei Tablets zum Einsatz und ein neuer digitaler Berufsinteressentest.